What They Say


Ein Meister der Melodie.
Er führt die grosse Tradition österreichischer Musikkultur in die Kunst der Jazzimprovisation. Rudi Berger´s Kompositionen zählen zu den besten der Jazzwelt.

Adelhard Roidinger - Austria 2014
www.adelhardroidinger.com

LATINTOUCH UND SPITZENTOENE
Toninho Horta und Rudi Berger im Brucknerhaus Linz
5of6
Auch die Eröffnung der diesjährigen Reihe "Jazz im Brucknerhaus" war gut besucht, und das begeisterungsfähige Publikum spendete Geiger Rudi Berger und Gitarrist Toninho Horta heftigen Applaus für ihre virtuosen Duo Exkurse...... Den Anfang machte Horta als Solist, eine virtuose Gitarre begleitet seine hohe Stimme .......... Kurze, popsongartige Häppchen wurzeln in Samba und Bossa Nova.......... Nach einigen Nummern kam der Oesterreicher Berger dazu. Der famose Geiger lebt schon lange in Brasilien und kennt Horta von vielen Kooperationen. Er bringt eine neue, eindringliche Stimme in die Sounds, gibt den Liedern viel Seele und Eleganz. Mit sicherem Strich und vollem Klang spendet er Kraft und Energie............ Und als sie einigen der schoensten Edelschnulzen, Gershwins " Summertime", Arlens "Over the Rainbow" oder Mancinis "Moonriver", eine sanfte Neuinterpretation verpassen, hat das Klasse. Da bringt der Latintouch Leichtigkeit und die Geige souveräne Spitzentöne.

Christoph Haunschmid
Oberösterreichische Nachrichten - Kultur
Austria 2011

Im Rahmen "30 Jahre ROYAL GARDEN Jazz Club" gastierte Rudi Berger and the "Three World Band" bei uns in Graz.
Das Konzert war eines der absoluten Highlights der 30-jaehrigen Geschichte des Clubs.

"Burschi" Wachsmann
Geschaeftsfuehrer und musikalischer Leiter des Grazer Jazz Clubs ROYAL GARDEN - Austria 2012

VERANSTALTUNGSBERICHT

Sehr geehrte Damen und Herren
Ich freue mich, bestätigen zu können, dass die beiden Konzerte von Rudi Berger's Three World Band in unserem Club vom 4. und 5. Mai in jeder Beziehung ein beträchtlicher Erfolg waren. Davon konnte ich mich einerseits als Zuhörer persönlich überzeugen, andererseits habe ich aus den Reihen unseres zum grossen Teil sehr sachverständigen und anspruchsvollen Publikums ungewöhnlich viel positives Feedback erhalten. Beide Konzerte waren gut besucht; wir hatten sie im Vorfeld im Radio und in den üblichen Programmagenden ankündigen lassen können.
Abgesehen vom eigenständigen, charaktervollen, spannenden und von Rudis Violine geprägten Sound der Band, in dessen Rahmen die vier herausragenden Musiker die unterschiedlichen Klangwelten ihrer Herkunft glänzend vereinen und der eine spezielle Atmosphäre generiert, war auch ihre persönliche Bühnenpräsenz sehr sympathisch und überzeugend. Unser Publikum war fasziniert, und nicht nur mir als Profimusiker fiel die makellose, hochkarätige Qualität der Darbietung angenehm auf. Die Konzerte spiegelten unter anderem auch Rudi Bergers langjährige, reiche und vielseitige Erfahrung wieder und demonstrierten den offenen, wachen Geist, der ihn und seine Mitmusiker beseelt.
Ich kann Rudi Berger's Three World Band und ihren Protagonisten nur ein Kompliment für ihre musikalische und berufliche Auffassung machen.

Mit freundlichen Grüssen,

Stephan Kurmann
Geschäftsführer und musikalischer Leiter the bird's eye jazz club Basel
Schweiz 2012

Esse cara é um grande violinista................muito especial.
Gilberto Gil – Goiania 2010

Der Blues hat in Rudi Bergers jazzigem Violinspiel seine Wiener Sprache gefunden. Auf Grund seiner persoenlichen Tongebung und erstaunlichen Technik eine Ausnahmeerscheinung in der Welt der Jazzvioline.
Alexander Gheorgiu – Konzertmeister Tonkuenstlerorchester - Wien 2009

The finest performance of the Frutillar Festival 2009 and one of the best concert presentations in the 21 year old history of the festival.
Lily Peralta – Festival Coordinator - Chile 2009

Il gioioso violino jazz dell' austriaco errante....... arabeschi jazz al violin.............
il Piccolo / Cultura e specttacoli – Triest Italy - 2006

Hola Sonia, ...... Con Rudi Berger, todo mas que bien,.......El teatro mas que "full", tenia capacidad para 800 personas y habia mas de 1000 mas toda la gente que se quedo por fuera, el publico feliz, ovacion total...... estupenda y la disposicion humana de los artistas inigualable.....Gracias Sonia por tus esfuerzos, ahi van dos foticos por ahora, fuerte abrazo.
Beatriz – Columbia 2006

Um genio do violino
Jorge Mautner - cantor, compositor e escritor brasileiro – Brasilia 2005

My favourite violinist
Joseph Bowie – Bandleader of Defunkt - Vienna 2005

Where the hell is your guestbook? - on which can we tribute to the fact that this is a marvellous homepage of a worldclass musician, violinist and wonderful person?
Francine Tusnielda Richgold Cornfield - 2004

In der fast 20 jaehrigen Bestehungszeit der Jazz Spelunke war Rudi Berger einer unserer absoluten Lieblinge und wuchs in kuerzester Zeit zu einem tragenden und richtungsweisenden Musiker der jungen Wiener Szene. Ob mit dem Wiener Art Orchester oder seiner Gruppe Rudi Berger's "Good News" brachte er immer neue Ideen und gute Energien in unseren Club. So wechselte er manchmal von Violine ans Klavier und begleitete sich singend. Einmal sah ich ihn sogar bei einer Jam Session den Electro Bass bedienen. Den legendaeren Uzzi Foerster ertappte ich bei einem Geigensolo kniend und mit gefaltenen Haenden vor Rudi……good old crazy Vienna…....Und als Rudi bereits in New Yorks Jazz Clubs spielte besuchte er uns mit seinen tollen New York Besetzungen und hielt der Spelunke bis zum Schluss die Treue.
Helga und Helmut Danek – Leiter und Besitzer der Wiener Jazz Spelunke (1976 – 1993) – Wien 2004

"Свой зимний концертный сезон Фонд Германа Брауна открыл джазом. Трио Руди Бергера (в составе: рояль – Питер Мадсен, контрабас – Рон Мак Клур, скрипка – сам Руди Бергер) играло в Национальной Опере рафинированный, интеллектуальный джаз" ..............Как всякий порядочный мальчик, выросший в Вене, Руди с детства играл на скрипочке. Моцарта и классику. Потом из Европы перебрался в Америку, испытал на себе все возможные современные влияния - от битлов и блюза до Пьяццолы и бразильских народных мелодий...............Скрипка - очень экзотичный инструмент для джаза. Когда Руди Бергер начинал, он был первым и единственным, кто отважился играть джаз на скрипке, ему не у кого было учиться. Сегодня он сам дает мастер-класс джазовых импровизаций........С великим Пьяццолой Бергеру посчастливилось встречаться лично. В Америке ему предложили участвовать в турне, где аргентинские музыканты играли и танцевали танго Пьяццолы.....Он ужасно волновался, дни и ночи не спал, репетируя. После первого выступления Пьяццола подошел к музыкантам и молча обнял Руди. Значит, получилось"
YAC – Culture – Riga Latvia 2003

Einer der wertvollsten Jazzexporte Österreichs…………………
PB, Kronenzeitung – Austria 2002

Sicher ist dass ihn sein technisches und gestalterisches Vermoegen zu jenen wenigen oesterreichischen Jazzmusikern macht, die internationales Niveau erreicht haben.
Ljubisa Tosic - Jazz Zeit Wien 2001

Garrincha do violino
Arthur Maia - baixista brasileiro – Niteroi 2001

Thanks for the music - anytime again
Victor Bailey – recording session "Innocent Invader" New York 1997

Nota dez Para Violinista
Jornal Diario /cultura - Santos/SP Brazil 1996

Kunstfertiges Teamspiel
Robert Urmann – Jazzpodium 1992

"GRANDE CONCERTO DE JAZZ"
... Um extraordinário concerto de Jazz, a cargo do quarteto que o compositor e solista Rudi Berger dirige.

Revista Facanias/Cultura – Córdoba Spain 1991

Pfingstwunder mit Violine
Der Standard - Wien 1990

"New european jazz violin sensation"
Los Angeles Jazz Radio Station 1990

Are you sure you are not from New Orleans?
Dan Siegel – New York 1989

Warm sound and very talented………………
Moonlight Jazz – New York Radio 1987

Von vielen Seiten bekam man in den letzten Monaten einen Geheimtip serviert: das neue Quartett des Geigers Rudi Berger sei schlechthin sensationell gut. Und die vorliegende LP "First Step" kann das nur bestätigen: hier wächst ein Supertalent heran, das die Jazzszene aufhorchen lässt. Sehr eigenwillig und modern, aber trotzdem sehr swingend und "in the groove".
Jazzland Post - Axel Melhart – Wien 1986

In den frühen 70ern spielte ich auf unzähligen Mini-Woodstocks, wo ich einen enthusiastischen sehr jungen Geiger namens Rudi Berger traf. Ich jammte mit einer bunt zusammengewürfelten Band und Rudi geigte sich einen runter. Damit war er engagiert. Im Electronic-Studio bekam er vor der Aufnahme weiche Knie, aber ich weiß mit Musikern umzugehen und bald verschwand die Scheu vor dem Mikrophon.
Das hat er mir bis heute nicht vergessen und als er zum rennomierten Jazzgeiger avancierte und sogar ins Vienna Art-Orchester aufgenommen wurde, redete er noch immer mit Achtung und Respekt von mir. Ein wahrer Gentleman.

Al Cook - Vater des oesterreichischen Blues - Wien 1982

You are doing something very special
Al Jarreau – Vienna 1980